Hinweis

Das Weiterbildungsangebot Praxismanagement wird ab sofort vom Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg betreut.

Sie werden automatisch in 5 Sekunden weitergeleitet. Alternativ können Sie auf diesen Link klicken:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/gesundheit-psychologie-kriminologie/gesundheitsmanagement.html

Hinweis

Das Weiterbildungsangebot Praxismanagement wird ab sofort vom Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg betreut.

Sie werden automatisch in 5 Sekunden weitergeleitet. Alternativ können Sie auf diesen Link klicken:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/gesundheit-psychologie-kriminologie/praxismanagement.html

Hinweis

Das Weiterbildungsangebot Change Management Coach wird ab sofort vom Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg betreut.

Sie werden automatisch in 5 Sekunden weitergeleitet. Alternativ können Sie auf diesen Link klicken:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/management-fuehrung-recht-it/change-management-coach.html

Hinweis

Das Weiterbildungsangebot Human Resource Management wird ab sofort vom Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg betreut.

Sie werden automatisch in 5 Sekunden weitergeleitet. Alternativ können Sie auf diesen Link klicken:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/management-fuehrung-recht-it/human-resource-management.html

Hinweis

Das Weiterbildungsangebot Kriminologie MA wird ab sofort vom Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg betreut.

Sie werden automatisch in 5 Sekunden weitergeleitet. Alternativ können Sie auf diesen Link klicken:

https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/gesundheit-psychologie-kriminologie/kriminologie.html

Die Mediathek

des Instituts für Weiterbildung e.V.

Wissen hörbar gemacht

Im Rahmen unserer Langen Nächte der Weiterbildung zeichnen wir regelmäßig Vorträge als Podcast auf. Also: Hören Sie doch mal rein...

 

Mit dem iPhone noch ins Bett? So nutzen Sie die digitale Freiheit und lernen abzuschalten

Die neue Technik macht es möglich: Wir können immer und überall arbeiten. Diese neue Mobilität schafft Vorteile: Wir sind freier darin zu bestimmen, wann und wo wir arbeiten. Das ist grundsätzlich positiv, Beruf und Familie sind besser vereinbar. Auch Arbeitgeber profitieren: Beschäftigte, die mobil arbeiten, sind oft motivierter, engagierter und produktiver. Doch die digitale Freiheit erzeugt auch besondere Herausforderungen. Über Chancen und Risiken der ständigen Erreichbarkeit sprach die Expertin Silke Luinstra im Rahmen der 21. Langen Nacht der Weiterbildung an der Uni Hamburg.

Morgen beginne ich bestimmt...! Schließen Sie Freundschaft mit Ihrem inneren Schweinehund

Gerade im Job setzen Menschen ihre Vorhaben entweder gar nicht oder nur mit großem Kraftaufwand um. Weil für viele Vorhaben die nötige Motivation fehlt, blockieren wir uns oft selbst auf dem Weg zu mehr Spaß und Zufriedenheit im Berufsleben. Erkenntnisse aus der Hirnforschung und Neurobiologie zeigen, wie Sie auch herausfordernde Situationen gekonnt meistern.
Im Rahmen der 21. Langen Nacht der Weiterbildung an der Uni Hamburg am 21. Juni 2013 erklärte die Trainerin Julia Glöer, wie Sie lernen, sich auf Ihre Vorhaben zu fokussieren und sich immer wieder lustvoll zu motivieren. So gelingt es Ihnen, Ihre Absichten erfolgreich umzusetzen.

Web 2.0 – So positionieren Sie sich erfolgreich auf dem Bewerbungsmarkt

Sie wollen sich erfolgreich bewerben und in einem Bewerbungsgespräch gut bestehen? Im Rahmen der 20. Langen Nacht der Weiterbildung am 1. Juni 2012 an der Uni Hamburg berichtete der Personalberater Claus-Peter Müller-Thurau aus seiner langjährigen Praxis und gab wertvolle Tipps, wie man sich auf dem Bewerbungsmarkt optimal positionieren kann.

 

Gelassen im Projekte-Chaos: So optimieren Sie Ihr Selbstmanagement

So plant und steuert man ein Projekt erfolgreich… Die Dipl.-Psychologin Marie-Dorothee Burandt gab im Rahmen der 20. Langen Nacht der Weiterbildung am 1. Juni 2012 an der Uni Hamburg Empfehlungen und Tipps zur Verbesserung des Selbstmanagements.

 

Widerstandskraft stärken – Burnout vermeiden

Lernen Sie, mit Belastungen gelassen umzugehen

Von vielen Menschen werden neue Aufgaben, veränderte Arbeitsstrukturen und höhere Anforderungen als belastend erlebt. Im Rahmen der 19. Langen Nacht der Weiterbildung am 3. Dezember 2011 gab die Dipl.-Soziologin Helga Wenger Tipps und Informationen, wie man durch belastende Situationen im Arbeitsalltag gesünder durchkommt.

Informationen zu dem gleichnamigen Seminar finden Sie hier.

 

Erkennen Sie Ihr Gegenüber! So verhandeln Sie erfolgreich

Jede Planung, Problemlösung, Koordination und Organisation ist abhängig von der Gestaltung der Kommunikation und der Beziehung. Respekt und Vertrauen sind ebenso wie klare und verständliche Worte unverzichtbar für eine angenehme und motivierende Gesprächsatmosphäre.
Wie man mit gezielten Verhandlungstechniken wesentliche Vorteile für sich nutzen kann, erklärte die Dipl.-Psychologin und Trainerin  Katja Wonerow im Rahmen der 19. Langen Nacht der Weiterbildung am 3. Dezember 2011.

Für alle, die das Thema vertiefen möchten, bietet die Referentin ein Seminar an.

Informationen zu dem gleichnamigen Seminar finden Sie hier.

 

Seien Sie mutig! So gelingen berufliche Veränderungen

In der Arbeitswelt sind Flexibilität und Veränderungsbereitschaft  von sehr großer Bedeutung.
Rollen, Personen, Werte und Rahmenbedingungen verändern sich ständig – ebenso wie die persönlichen Ziele. Doch Veränderungen erfordern Mut! Etwas Vertrautes und Bewährtes zu verlassen, macht oft Angst.
Andreas von Schröder, Coach für Karriereentwicklung, gab im Rahmen der 19. Langen  Nacht der Weiterbildung am 3. Dezember 2011 wertvolle Tipps und Hinweise, wie berufliche Veränderungen gut gelingen können.

Für alle Frauen, die das Thema vertiefen möchten, bietet die Referentin ein Seminar an. Infos gibt es hier.

 

Entfachen Sie Begeisterung! Wirkungsvoll präsentieren – So kommen Sie gut rüber

Wer mit seiner Präsentation überzeugen möchte, muss sein Publikum begeistern, fesseln und zu sich „ins Boot holen“. Dazu gehört – neben der fachlichen Kompetenz – vor allem ein strukturierter und spannender Aufbau der Präsentation,  sowie  persönliche Präsenz und die Fähigkeit, seine Zuhörer für sich zu gewinnen. Die Schauspielerin  Mira Amari zeigte im Rahmen der 19. Langen Nacht der Weiterbildung am 3. Dezember 2011 auf anschauliche und lebendige Weise, wie Präsentationen zum Erfolg werden. 

Für alle, die das Thema vertiefen möchten, bietet die Referentin ein Seminar an.
Infos gibt es hier.

 

Den Job will ich haben

Sich auf dem Bewerbungsmarkt erfolgreich zu positionieren, ist gar nicht so einfach.
Im Rahmen der 18. Langen Nacht der Weiterbildung am 18. Juni 2011 erklärte der Personalberater und Diplom-Psychologe Claus Peter Müller-Thurau , wie Bewerberinnen und Bewerber mit ihren Unterlagen und im Vorstellungsinterview gut ankommen und warum manche sich ihre Chancen verderben.
Informationen zum Seminar finden Sie hier.

 

Kraft meiner Stimme!

Wie können wir uns optimal präsentieren? Über die Stimme transportieren wir viel mehr als wir denken….Im Rahmen der 18. Langen Nacht der Weiterbildung am 18. Juni 2011 demonstrierte Prof. Marc Aisenbrey in seinem Workshop, wie über die Stimme Information und Persönlichkeit transportiert werden.
Informationen zum Seminar finden Sie hier.

 

Der Job als Jungbrunnen – Wie „�altes Eisen“ und „junges Gemüse“ sich gegenseitig gut tun

Berufstätige über 50 haben mit mehr oder weniger versteckten Vorurteilen und Befürchtungen zu tun, wenn sie mit jüngeren Kollegen zusammen arbeiten. Hinzu kommt nicht selten das Gefühl, nicht mehr wertgeschätzt und übergangen zu werden. Aber Sie können einiges dafür tun, damit die Arbeit wieder Spaß macht! Die Trainerin Dagmar Säger gibt Tipps und Anregungen.

 

Status-Spiele – Wie Sie zum Gewinner werden

Im Wettbewerb um die besten Aufträge entscheiden neben Ihrem fachlichen Know-How (Pflicht) auch Ihre Persönlichkeit und Ihr Auftritt (Kür) über Ihren Erfolg. Beides zusammen, Pflicht und Kür ergeben die Wertung.
Lernen Sie, wie Sie sich authentisch in Szene setzen, als Persönlichkeit überzeugen und mit Charakter und Charisma punkten können.
Das Seminar zum Vortrag finden Sie hier.

 

Das Structogram® – Persönliche Potenziale erkennen und stärken

Das Structogram ist das visualisierte Ergebnis der Biostruktur-Analyse – ein Schlüssel zur Selbstkenntnis. Sie erhalten dadurch eine genaue Kenntnis der Grundstruktur Ihrer Persönlichkeit (Biostruktur), erfahren viel über Ihre Stärken und Begrenzungen, Ausdrucksformen und individuelle Stilmittel. Der Vortrag „Die Farben Ihrer Persönlichkeit“, der von der Trainerin Silke Wöhrmann gehalten wurde, gibt spannende Einblicke in diese Methode.
Das Seminar zum Vortrag finden Sie hier.



Faszination Körpersprache – Erkennen und agieren

In Gesprächssituationen können Zielsetzungen und Ergebnisse leichter und effektiver erreicht werden, wenn die Kommunikation der Beteiligten klar, authentisch und überzeugend ist. Besonders wichtig ist hierbei, das körpersprachliche Repertoire des Gespräches schnell zu erkennen und entsprechend zu agieren. In dem gleichnamigen Vortrag gibt die Trainerin Lisa Jacobs Tipps, wie man die Körpersprache in schwierigen Gesprächssituationen einsetzen kann.
Das Seminar zum Vortrag finden Sie hier.

 

Visuelle Einblicke in das Studium B.A. Sozialökonomie

Wir danken den Schülern der Beruflichen Medienschule Hamburg Eilbek, die diese Filme im Rahmen einer Projektarbeit produziert haben.






Schon mal vormerken:

Die 23. Lange Nacht der Weiterbildung findet am 19. Juni 2015 statt.

Lange Nacht der Weiterbildung

Informationen zur

Langen Nacht der Weiterbildung

finden Sie hier.

Lange Nacht der Weiterbildung



Lange Nacht der Weiterbildung

Für alle Inhalte der Website gilt: Änderungen und Fehler vorbehalten.

Link zur Universität Hamburg Link zur Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften