Dafür stehen wir

Lernen – ein Leben lang:
Wissenschaftliche Weiterbildung für die berufliche Praxis

Das Institut für Weiterbildung e.V.

Lernen hört nach Schule, Ausbildung oder Studium nicht auf. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich in einem anhaltenden Strukturwandel, der alle Lebens- und Arbeitsbereiche erfasst. Diese Veränderungsprozesse führen zu immer neuen und höheren Anforderungsprofilen. Vor diesem Hintergrund gewinnt das Thema „Lebenslanges Lernen“ zunehmend an Bedeutung Das Institut für Weiterbildung organisiert und entwickelt Weiterbildungsangebote, die den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht werden.

Folgende Grundsätze prägen und bestimmen die Arbeit des Instituts für Weiterbildung e.V.:

  1. Das Institut für Weiterbildung e.V. will wissenschaftliche Erkenntnisse breiten Kreisen der Bevölkerung zugänglich machen. Durch die Einbettung in die Universität Hamburg arbeitet das Institut an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis. Das Institut unterstützt durch wissenschaftliche Weiterbildung das Prinzip des lebenslangen Lernens.
    Die Kernkompetenzen liegen im Bereich der Führungskräfte-Qualifizierung und in der Vermittlung betriebswirtschaftlicher, rechtlicher und kommunikationsorientierter Inhalte.

  2. Das Prinzip des lebenslangen Lernens wird am Institut für Weiterbildung e.V. von drei Säulen getragen: Durch eine bedarfsgerechte und nachfrageorientierte Weiterbildung, den Auf- und Ausbau persönlicher, sozialer und kommunikativer Kompetenzen sowie durch eine Weiterbildung mit Perspektive, die eine Entwicklung von der beruflichen Praxis zum Hochschulabschluss ermöglicht. Alle drei Säulen haben den Wissenstransfer in die Praxis zum Ziel. Die Qualifizierungen werden berufsbegleitend angeboten. Das Zusammenspiel von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und erfahrenen Praktikerinnen und Praktikern ermöglicht optimalen Wissenszuwachs. So entsteht eine sinnvolle Symbiose zwischen wissenschaftlicher Weiterbildung und beruflicher Praxis.

  3. Durch berufsbegleitende Angebote und arbeitsplatznahe Qualifizierungen sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Bereichen so weiterqualifiziert werden, dass sie das neu erworbene Wissen in ihrer beruflichen Praxis anwenden können. Sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst, als auch die Organisationen, Institutionen und Unternehmen profitieren so von der Weiterbildung.

  4. Die Studienangebote des Instituts für Weiterbildung reichen von einzelnen Seminarreihen und Weiterbildungsstudiengängen bis zu Bachelor- und Masterstudiengängen. Als Maxime gilt: Alle Weiterbildungsleistungen, die im Rahmen des Lebenslangen Lernens erbracht werden, können so miteinander verzahnt werden, dass sich – je nach individuellen Zielen und Bedürfnissen – Wege von der betrieblichen Praxis bis hin zum universitären Hochschulabschluss ergeben können.

  5. Die Studierenden lernen überwiegend in Präsenzveranstaltungen. Diese Lernform ist ein wesentliches Merkmal der Wissensvermittlung des Instituts. Das Lernen in der Gruppe sowie ein geregelter Zeitablauf ist ein wichtiger Motivator und sichert nachhaltig den Lernerfolg. Durch intensive Betreuung der Studiengruppen werden nahezu alle Teilnehmenden  erfolgreich zum Abschluss der Studiengänge geführt. Darüber hinaus ermöglichen und fördern eingesetzte Lernplattformen und ergänzende Studienbriefe selbst gesteuertes Lernen – auch zu Zeiten ausserhalb des Studienbetriebes.



Link zur Universität Hamburg Link zur Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften