Bachelor Sozialökonomie

Berufsbegleitend studieren an der Universität Hamburg

Interdisziplinär – berufsbegleitend – praxisrelevant


Schauen Sie über den Tellerrand hinaus

Sie haben Interesse an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und möchten Themen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten? Dann sind Sie bei uns richtig. Ziel des Studiengangs BA Sozialökonomie ist es, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Ansätze nicht nur zu verstehen, sondern sie auch fachlich zu vernetzen. Denn: Wirtschaftlich verantwortlich handeln bedeutet mehr denn je, verschiedene Sichtweisen in einen Entscheidungsprozess einfließen zu lassen.  

Der Studiengang BA Sozialökonomie vermittelt schwerpunktmäßig fundiertes Wissen im Bereich der Betriebswirtschaftslehre. Doch um wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und unternehmerische Entscheidungen verantwortungsvoll treffen zu können, muss man viele Facetten betrachten. Interdisziplinarität ist der Schlüssel zum Erfolg: Deshalb beschäftigen Sie sich neben der BWL auch mit Fragen der Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Rechtswissenschaft.

Neu: Setzen Sie Ihren individuellen Studienschwerpunkt

Der berufsbegleitend organisierte Studiengang gibt Einblicke in alle Teildisziplinen der BWL, u.a. Marketing, Personalführung oder Organisation, und gliedert sich in drei Studienabschnitte. Im dritten Studienabschnitt können Sie Ihren persönlichen Schwerpunkt setzen. Entscheiden Sie sich für den Bereich Finanz- und  Rechnungswesen, Personal und Organsation oder Marktorientiertes Management.

BA Sozialökonomie

Studieren mit und ohne Abitur

Sich neue Ziele setzen, neue Perspektiven erschließen und die nächste Karriere-Stufe erklimmen – lebenslanges Lernen ist an der Universität Hamburg keine leere Floskel. Und ein fehlendes Abitur ist dabei kein Hindernis. Viele berufsbegleitende Studienangebote am Institut für Weiterbildung der Universität Hamburg können auch ohne die klassische Hochschulzugangsberechtigung studiert werden.

Berufsbegleitender Studiengang „Bachelor Sozialökonomie“.

Das gilt auch für den Bachelor Sozialökonomie. Interessenten mit Berufserfahrung, die kein Abitur oder die allgemeine Hochschulreife haben, qualifizieren sich für dieses Studienangebot über eine Aufnahmeprüfung.
LESEN]

In drei Studienabschnitten schaffen Sie sich ein breites Wissensfundament aus Kenntnissen der Betriebs- und Volkswirtschaft sowie grundlegendem Know How aus den Bereichen Sozialwissenschaften und Recht. Das versetzt Sie in die Lage, verschiedene Sichtweisen in die Entscheidungsprozesse Ihres Unternehmens einfließen zu lassen, um eigene nachhaltige Lösungsansätze zu entwickeln.

Interdisziplinarität ist der Schlüssel zum Erfolg

Entscheidend für ein tiefes Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge ist dabei das Zusammenführen der verschiedenen Wissensfelder. Nur im Zusammenspiel der verschiedenen Fachgebiete ergibt sich ein umfassendes Bild, das es Ihnen erlaubt, das Gelernte passgenau in ihrer beruflichen Praxis anzuwenden. Interdisziplinarität ist der Schlüssel zum Erfolg. Das interdisziplinäre Einführungsmodul schon im ersten Studienabschnitt ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil des Studiengangs „Bachelor Sozialökonomie“.

Wählen Sie Ihren individuellen Studienschwerpunkt Finanz- und Rechungswesen

Sich dennoch zum Ende des Studiums in einem Spezialgebiet auszuzeichnen ist dabei kein Widerspruch. Aufbauend auf Ihrem Wissensstand aus wirtschaftlichen und soziologischen Kenntnissen, entwickeln Sie im dritten Studienabschnitt auf dem Weg zum Bachelor Sozialökonomie Ihre individuelle Fachkompetenz. Wo Sie Ihren Schwerpunkt setzen, entscheiden Sie selbst! Sie wählen zwischen drei Vertiefungsmodulen. So können Sie sich auf den Bereich Finanz- und Rechnungswesen spezialisieren, um etwa Investitionsentscheidungen auf fundierter Basis zu treffen oder Unternehmensbewertungen eigenständig durchzuführen.

Oder: Sie entscheiden sich für den individuellen Studienschwerpunkt Personal- und Organisation

Falls Sie den Bereich Personal und Organisation zu Ihrem Fachgebiet machen, beschäftigen Sie sich mit aktuellen Fragen der Personalpolitik – von Personalbeschaffung über Entgeltgestaltung und Personalführung bis hin zu Personalentwicklung – sowie den verschiedenen Organisationsstrukturen von Unternehmen, Einrichtungen oder Institutionen.

Oder: Ihr individueller Studienschwerpunkt ist das Marketing

Oder Sie werden Marketing-Profi und lernen alles zum Thema „Marktorientiertes Management“. Erfolgreiche Marketingkonzepte und Marketingstrategien basieren auf einer detaillierten Analyse des Marktgeschehens und einer darauf aufbauenden zielgenauen – also marktorientierten – Unternehmensführung. Der Studiengang „Bachelor Sozialökonomie“ befähigt Sie zu einer fundierten Entscheidung in welche Richtung Sie sich entwickeln möchten.

Der Weg zum Bachelor

Den Titel Bachelor of Arts (BA) verleiht der Fachbereich Sozialökonomie an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg nach sieben erfolgreich durchlaufenen Semestern im Studiengang „Bachelor Sozialökonomie“. Oder Sie schließen – sollten sich Ihre beruflichen Anforderungen verändert haben und Ihr Zeitkontingent nicht mehr für ein berufsbegleitendes Studium reichen – bereits nach dem ersten Studienabschnitt mit dem Zwischenabschluss Managerin/Manager in der Sozialökonomie ab. Und wenn Ihnen wieder mehr Zeit bleibt, studieren Sie einfach weiter zum Bachelor Sozialökonomie.






























Ich helfe Ihnen gerne!

Budde
Heike Budde
Tel. 040/42838-2179
E-Mail
Anmeldung noch möglich

„Der interdisziplinäre Ansatz des Studiengangs Sozialökonomie befähigt unsere Absolventen wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme aus den unterschiedlichen Perspektiven unserer vier Disziplinen zu betrachten, eigene, nachhaltige Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und Vorschläge kritisch zu analysieren. Herausforderungen wie Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit, die heute wichtiger denn je sind, geraten so in den Fokus.“

Dr. Christine Zöllner,
Programmleitung

Flyer

Hintergrundinformationen zum Studium Sozialökonomie und die Alumni-Organisation erhalten Sie über die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Fachbereiches Sozialökonomie (vormals HWP) e.V. - www.GdFF.de
Vollzeitstudium Teilzeitstudium Berufsbegleitendes Studium

Für alle Inhalte der Website gilt: Änderungen und Fehler vorbehalten.

Link zur Universität Hamburg Link zur Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften