UHH beruft eLearning-Expertin als kommissarische Leiterin ihres neuen Lehr- und Lernzentrums

Foto: UHH/Schöttmer

Foto: UHH/Schöttmer

Mit Prof. Dr. Kerstin Mayrberger als kommissarischer Leiterin hat  Anfang Oktober das In­ter­dis­zi­pli­nä­re Zen­trum für uni­ver­si­tä­res Leh­ren und Ler­nen (IZuLL) seine Arbeit aufgenommen. Das IZuLL ist eine neue zentrale wis­sen­schaft­li­che Be­triebs­ein­heit der UHH. Drei Professuren werden sich hier „aus un­ter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven mit dem ver­än­der­ten Leh­ren und Ler­nen an der Hoch­schu­le“ beschäftigen, so der Newsletter der UHH.

Dabei wer­den u.a. Fra­gen der Ent­wick­lung und Eva­lua­ti­on von Lehr-, Lern- und Prü­fungs­for­men mit und ohne di­gi­ta­le Me­di­en, der Stu­di­en­gangs-​ und Cur­ri­cu­lument­wick­lung sowie der Kom­pe­tenz(-​ent­wick­lung) und Pro­fes­sio­na­li­tät von Leh­ren­den un­ter­sucht.Newsletter der UHH

Das Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW), einst von Prof. Dr. Rolf Schulmeister aufgebaut, wurde in das IZuLL überführt. Am ZHW war auch Kerstin Mayrberger tätig, bevor sie nach Mainz und Augsburg ging.

Mit Frau Mayrberger erhält das IZuLL eine im eLearning-Bereich ausgewiesene Expertin als kommissarische Leiterin. 2006 wurde sie an der Universität Hamburg für eine Arbeit zum Lernen mit dem Computer in der Grundschule promoviert. Schwerpunkte ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit sind unter anderem das Lernen und Lehren mit mobilen Endgeräten, die „Entgrenzung formaler Lernprozesse“ und das partizipative Lernen im Social Web.

Das eLearning ist auch einer der Tätigkeitsschwerpunkte von Jun.-Prof. Dr. An­drea Zoyke, der Inhaberin der zweiten Professur im IZuLL. Das dritte Berufungsverfahren zur Besetzung der Professuren im IZuLL ist noch nicht abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *