Schlagwort-Archive: Nachhaltigkeit

Mathe für WiSo@UHH: So einfach testen Sie Ihr Mathe-Vorwissen

Mathe für WiSo@UHH: Selbsttest mit Verweisen auf Lerninhalte zur VertiefungSie beginnen bald ein Studium der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften und fragen sich, ob Ihre Vorkenntnisse in Mathematik ausreichen? Mit dem Online-Test „Mathe für WiSo@UHH“ finden Sie es heraus! Und wenn Sie dabei merken, dass Sie ein Thema vor dem Studienstart nochmal auffrischen sollten, verweist Ihre persönliche Auswertung gleich auf passende Online-Tutorials.

Was Mathe für WiSo@UHH genau ist, und wie Sie das Tool für sich nutzen können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Im Video: Die Unterstützung der Digitalisierung von Lehren und Lernen an der Universität Hamburg

Illustration: UHH/Michael Heinecke

Auf der Gemeinschaftsveranstaltung „Campus Innovation 2016 & Konferenztag Digitalisierung von Lehren und Lernen“, die Mitte November in Hamburg stattfand, hielten mein Kollege vom eLearning-Büro der MIN-Fakultät, Michael Heinecke, und ich einen Vortrag über die Unterstützung der Digitalisierung von Lehren und Lernen an der Universität Hamburg.

Weiterlesen

Veranstaltungstipp: Die aktiv betreute interaktive Online-Veranstaltung. Hochschuldidaktische Operationalisierung von § 5 a LVVO

Foto: UHH/Sukhina

Foto: UHH/Sukhina

Der neu eingeführte § 5a der Hamburger Lehrverpflichtungsverordnung erlaubt Lehrpersonen, bis zu 25% ihrer Lehrverpflichtung mit Online-Veranstaltungen zu erfüllen, sofern sie diese in „interaktiver Form“ durchführen und aktiv betreuen. Diese Bedingungen klingen sinnvoll, aber wie erfüllt man sie konzeptionell? Wie Lehrende der WiSo-Fakultät Online-Veranstaltungen auf ihre Lehrverpflichtung angerechnet bekommen können, ergibt sich aus den Vorgaben des Dekanats, über die hier bereits berichtet wurde. Demnach sollen sie sich mit ihrer zuständigen Programmdirektion abstimmen. Sie sollen ihr anhand eines Betreuungskonzept darlegen, dass sie regelmäßig mit ihren Studierenden interagieren. Hilfestellung für die didaktische Planung verspricht ein Vortrag von Prof. Dr. Christian Decker (HAW) am kommenden Freitag an der UHH. Decker wird referieren, wie ein Betreuungskonzept im Sinne der LVVO nach einem hochschuldidaktischen Verständnis entwickelt werden kann (Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen der UHH, 7.10.2016, 9-30-10.30h, Schlüterstr. 51, 2. Etage, Raum 2018). Anmeldung erbeten an tobias.schmohl@uni-hamburg.de.

Vorschläge für Hamburger Lehrpreis gesucht: Jetzt engagierte Lehrende stärken!

Foto_Hoersaal_UHH_WittSie studieren und haben 2015 an einer besonders gelungenen Lehrveranstaltung teilgenommen? Dann fördern Sie die gute Lehre doch, indem Sie die Lehrperson für den Hamburger Lehrpreis vorschlagen! Noch bis zum 15. April 2016 können Sie Ihren Vorschlag beim Prodekan bzw. bei der Prodekanin für Studium und Lehre der jeweiligen Fakultät einreichen. Dafür gibt es ein bestimmtes Deckblatt. Welche Kriterien Ihren Vorschlag begründen sollten, zeigt die Vereinbarung zwischen Behörde und  Hochschulen. An der UHH wird ein Preis je Fakultät vergeben. Sie können auch mehrere Lehrende für eine gemeinsame Lehrveranstaltung würdigen. Jeder Gewinn ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € verbunden. Berücksichtigt man noch die feierliche Verleihung des Preises durch die Wissenschaftssenatorin, handelt es sich hier wohl um die bedeutendste Würdigung, die Lehrenden am Hochschulstandort Hamburg zuteilwerden kann. Unbedingt unterstützenswert, wie ich finde. Zumal der Lehre ansonsten in Ansehen und Karriererelevanz meist nicht der gleiche Stellenwert zugeschrieben wird wie der Forschung. Der letzte Satz  übrigens ist vom Vorsitzenden des Wissenschaftsrats.

OLAT: Nicht verfügbar am Montagvormittag, 26.10.2015

Symbol_WarnungLeider war der Versuch des Rechenzentrums, am Montag, dem 12. Oktober, eine dringende Aktualisierung von OLAT durchzuführen, erfolglos. Nun folgt ein zweiter Anlauf. OLAT wird deshalb am kommenden Montag, dem 26.10.2015, vormittags nicht zur Verfügung stehen. So oder so soll die Lernplattform gegen Mittag wieder zugänglich sein. Welche Neuerungen und Fehlerbehebungen die neue Version 6.7 im Vergleich zur jetzigen Verion 6.2a mit sich bringt, lässt sich anhand der Release Notes beim Anbieter einsehen.

Diverse Lehrveranstaltungen und MOOC thematisieren Klimawandel und Nachhaltigkeit

Foto: Cien [GFDL (http://www.gnu.org CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons, Bearbeitung: Witt

Podium der Klimakonferenz 2008 in Polen. Foto von Cien [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons, bearbeitet

Im kommenden Wintersemester behandeln zahlreiche Lehrveranstaltungen und ein MOOC das Themenfeld Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit. Darunter ist beispielsweise das Seminar Sustainable Futures, an dem auch Studierende der VWL teilnehmen können. Ivo van den Berk, Mitglied der Fakultät für Erziehungswissenschaft, die Psychologin und Lehrpreisgewinnerin Mirjam Braßler sowie Arnd Holdschlag vom Institut für Geographie haben sich ein interaktives Format überlegt: Kommilitonen aus unterschiedlichen Studiengängen identifizieren gemeinsam und selbständig aktuelle Probleme; sie erarbeiten Lösungsansätze und skizzieren diese in Videos; die Videos werden dann in der Hamburg Open Online University veröffentlicht.

Weiterlesen

Fragebogen zum Download: Welche Aspekte der „Lernerorientierung“ stärkt ein bestimmtes eLearning-Angebot?

eLearning-Elemente sollten der "Lernerorientierung" dienen: Dr. Julia Sonnberger konzipierte das eLearning-Label der T.U. Darmstadt. Foto_ UHH/Piotraschke

eLearning-Elemente sollten der „Lernerorientierung“ dienen: Dr. Julia Sonnberger konzipierte das eLearning-Label der T.U. Darmstadt. Foto: UHH/Piotraschke

Ergänzend zu dem Beitrag Die HOOU kommt: Was verstehen wir unter lernendenzentrierten eLearning-Ansätzen? finden Sie hier eine vollständige Dokumentation des Fragebogens, mit dem Lehrende der TU Darmstadt in dem Projekt „E-Learning-Label“ Lehrveranstaltungen mit eLearning-Anteil
beschreiben konnten. Im Mittelpunkt des Fragebogens steht das seinerzeit von Dr. Julia Sonnberger entwickelte Qualitätsverständnis der TU Darmstadt für eLearning-Anteile in Lehrveranstaltungen. Demnach sollten digitale Lernangebote die sogenannte „Lernerorientierung“ stärken. In dem Fragebogen konnten Lehrende angeben, welche Aspekte der Lernerorientierung sie mit ihrem eLearning-Angebot verbessern wollten. Die Angaben der Lehrenden wurden schließlich in die Befragungen der Studierenden zur Lehrevaluationen aufgenommen und verifiziert. So ergaben sich im Zweifelsfall Ansatzpunkte für die Beratung und Qualitätsentwicklung.

Fragebogen_Lernerorientierung_Sonnberger (PDF)

Fragebogen_Lernerorientierung_Sonnberger (Word)

Qualität und Transparenz im eLearning: Dokumentation des eCamps „eLearning Label“

© UHH/Makarov

© UHH/Makarov

Am 16. April veranstaltete das MMKH in enger Abstimmung mit dem eLearning-Büro der WiSo-Fakultät das eCamp “eLearning Label: Qualitätssicherung und Anreizstrukturen für die digitale Lehre?“. Etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem deutschsprachigen Raum bot die Veranstaltung in der StaBi ein Forum für den Erfahrungsaustausch und die Diskussion. Im Fokus standen Beispiele für eLearning-Labels, die an Hochschulen anderer Bundesländer als Lösungsansatz für die Beschreibung und Qualitätssicherung der Lehre mit digitalen Medien eingeführt wurden. Aufzeichnungen der Veranstaltung sind nun online zugänglich.

Weiterlesen

Was ist ein „gutes“ eLearning-Angebot? Jetzt Beiträge einreichen für Hamburger eLearning-Magazin #14

Illustration_ComputerarbeitsplatzAn welchen Kriterien orientieren sich Praktiker, um ein „gutes eLearning-Angebot“ zu erarbeiten? Welche Ziele oder Qualitätsverständnisse können bei der Konzeption handlungsleitend sein? Und inwieweit lässt sich Qualität messen? Die kommende Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins widmet sich der Diskussion um „Qualität“ in Lehr-/Lernszenarien mit digitalen Medien. Beiträge können noch bis zum 10. April 2015 eingereicht werden.

Präsidium beschließt neuen Schwerpunktbereich „Digitalisierung von Lehren und Lernen (DLL)“ im IZuLL

Die wissenschaftliche eLearning-Beauftragte der Universität Hamburg, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger.  Foto: UHH/Schöttmer

Die neue und erste als Professorin tätige eLearning-Beauftragte der Universität Hamburg, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger.
Foto: UHH/Schöttmer

Das bisher bei der Vizepräsidentin für Studium und Lehre angesiedelte Zentrale eLearning-Büro ist kürzlich per Präsidiumsbeschluss in die neue hochschuldidaktische Betriebseinheit der UHH, das IZuLL, integriert worden. Das IZuLL wird zurzeit kommissarisch geleitet von der eLearning-Beauftragten der UHH, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger.

In sei­ner Sit­zung am 22.12.2014 hat das Prä­si­di­um die Ein­rich­tung des Schwer­punkt­be­rei­ches „Di­gi­ta­li­sie­rung von Leh­ren und Ler­nen“ (DLL) am In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Zen­trum für uni­ver­si­tä­res Leh­ren und Ler­nen (IZuLL) be­schlos­sen und Prof. Dr. Kers­tin Mayr­ber­ger, kom­mis­sa­ri­sche Lei­te­rin des IZuLL, als des­sen wis­sen­schaft­li­che Lei­tung und eLearning-​Be­auf­trag­te der Uni­ver­si­tät ein­ge­setzt. Das bis­he­ri­ge Zen­tra­le eLearning Büro (ZeB) wird in den Schwer­punkt­be­reich „Di­gi­ta­les Leh­ren und Ler­nen“ über­führt.UHH Newsletter Nr. 71 vom Februar 2015

Weiterlesen