Mathe für WiSo@UHH: So einfach testen Sie Ihr Mathe-Vorwissen

Mathe für WiSo@UHH: Selbsttest mit Verweisen auf Lerninhalte zur VertiefungSie beginnen bald ein Studium der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften und fragen sich, ob Ihre Vorkenntnisse in Mathematik ausreichen? Mit dem Online-Test „Mathe für WiSo@UHH“ finden Sie es heraus! Und wenn Sie dabei merken, dass Sie ein Thema vor dem Studienstart nochmal auffrischen sollten, verweist Ihre persönliche Auswertung gleich auf passende Online-Tutorials.

Was Mathe für WiSo@UHH genau ist, und wie Sie das Tool für sich nutzen können, erfahren Sie hier.

Überblick: Was ist „Mathe für WiSo@UHH“?

Mathe für WiSo@UHH ist ein unverbindlicher Online-Test. Er soll Ihnen dabei helfen, vor dem Beginn eines Studiums der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften an der UHH die eigenen Mathe-Vorkenntnisse einzuschätzen und bei Bedarf aufzufrischen.

Der Test umfasst eine Auswahl von Fragen aus dem MINTFIT Hamburg Mathetest. Den haben vier Hochschulen der Hansestadt mit viel Aufwand und aus Mitteln der Wissenschaftsbehörde gemeinsam entwickelt. Dieser Test soll Interessenten und StudienanfängerInnen von sogenannten MINT-Fächern helfen, ihre Vorkenntnisse einzuschätzen. In MINT-Fächern sind die Matheanforderungen an angehende Studierende natürlich höher als in einem WiSo-Fach, und das teilweise erheblich (je nachdem, welche MINT- und WiSo-Fächer man miteinander vergleichen will). Mit MINTFIT existierte daher eine umfangreiche Basis an Mathefragen. Aus dieser Basis konnten Fragen für WiSo-Studierende ausgewählt werden.

Die Themenauswahl für den WiSo@UHH-Test haben dann vier Lehrende der UHH vorgenommen, die sich mit den Anforderungen in ihren Fächern bestens auskennen: Dr. Arne Johannssen für die BWL, Dr. Michael Paetz für die VWL, Dr. Thorsten Pampel für die Sozialökonomie und Prof. Dr. Kai-Uwe Schnapp für die Sozialwissenschaften, also Politikwissenschaft und Soziologie. Für einen früheren Beitrag in diesem Blog haben diese Lehrenden den MINTFIT-Gesamttest schon einmal detailliert kommentiert.

Mathe für WiSo@UHH besteht aus zwei Teilen. Am Anfang beider Teile wird angezeigt, welche der nachfolgenden Mathe-Fragen man für welches Studiums beherrschen sollte, damit man dort von Anfang an gut mitkommt. Hat man einen Testteil abgeschlossen, sieht man in einer persönlichen Übersicht nicht nur, wie man abgeschnitten hat. Dort wird auch nochmals gezeigt, für welches Fach welche Themen wichtig sind. Und man erhält Verweise, an welchen Stellen in zwei Lernplattformen (sie heißen OMB+ und viaMINT und sind ebenfalls frei zugänglich) man die Themen wiederholen oder vertiefen kann.

Und los: Gehen Sie zu mintfit.hamburg

  1. Rufen Sie https://www.mintfit.hamburg/ auf.
Screenshot der Seite https://www.mintfit.hamburg/

Screenshot der Seite https://www.mintfit.hamburg/

Die Website mit dem Test müssen Sie nicht am Notebook oder an einem stationären Rechner nutzen. Sie lässt sich auch mit einem Tablet oder dem Smartphone recht komfortabel bedienen.

  1. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf die Kachel „Mathe für WiSo@UHH“.

 

Den Zugang zu "Mathe für WiSo@UHH" finden Sie im unteren Bereich der Startseite. Dort bieten auch andere Hochschulen bereits Zugänge zu spezifischen Mathetests an.

Den Zugang zu „Mathe für WiSo@UHH“ finden Sie im unteren Bereich der Startseite. Dort bieten auch andere Hochschulen bereits Zugänge zu spezifischen Mathetests an.

Registrieren Sie sich, um später fortfahren zu können

Es empfiehlt sich, den Test mit Registrierung zu machen und nicht anonym. Dann können Sie den Test jederzeit unterbrechen und später fortfahren. Außerdem bleibt Ihnen ihre persönliche Auswertung mit den Verweisen auf die Tutorials erhalten. Keine Sorge: Eine personenbezogene Auswertung durch Ihre Hochschule findet nicht statt.

  1. Klicken Sie auf „Registrieren – neuen Account erstellen“.
Die Registrierung bietet Vorteile. Wer keine persönliche Daten preisgeben mag, kann sich welche ausdenken - wobei für das Zurücksetzen des Passworts eine valide Mailadresse nötig ist.

Die Registrierung bietet Vorteile, und wer keine persönliche Daten preisgeben mag, kann sich welche ausdenken. Allerdings ist eine valide Mailadresse nötig.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues Nutzerkonto“.
Schaltfläche zum Anlegen eines Nutzerkontos

Schaltfläche zum Anlegen eines Nutzerkontos

  1. Geben Sie Ihre Mailadresse an, nehmen Sie die Zustimmungserklärung zur Kenntnis, setzen Sie einen Haken bei „Ich verstehe den Text und stimme ihm zu“ und klicken Sie auf „Mein neues Konto anlegen“.
Für ein Nutzerkonto brauchen Sie Ihren Namen nicht anzugeben. Die - hier ausnahmsweise mal leicht verständliche - Zustimmungserklärung macht deutlich, was mit ihren Daten geschieht und was nicht.

Ihren echten Namen brauchen Sie für ein Nutzerkonto nicht unbedingt anzugeben. Die leicht verständliche Zustimmungserklärung macht deutlich, was mit ihren Daten geschieht und was nicht.

Nun erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die angegebene Adresse. Die Mail enthält einen Link, den Sie aufrufen müssen, um Ihr Konto zu aktivieren.

  1. Klicken Sie auf „Weiter“.
Falls die Mail Sie auch nach mehreren Minuten nicht erreicht, prüfen Sie bitte, ob ihr Mailprogramm sie als Spam bzw. Werbung aufgefasst hat.

Falls Sie die Bestätigungsmail auch nach mehreren Minuten nicht in Ihrem Posteingang finden, prüfen Sie bitte, ob ihr Mailprogramm sie als Spam bzw. Werbung aufgefasst hat.

  1. Klicken Sie im folgenden Fenster auf „Teilnehmen“.
Die Formulierung "Teilnahmebestätigung" mag den Eindruck wecken, der Test sei verbindlich und Hochschulvertreter würden Ihre persönlichen Ergebnisse gezielt analysieren. Das ist nicht der Fall. Testergebnisse werden allenfalls anonymisiert betrachtet, um die Nutzung der Plattform zu dokumentieren.

Die Formulierung „Teilnahmebestätigung“ erweckt den Eindruck, der Test sei verbindlich und Hochschulvertreter würden Ihre persönlichen Ergebnisse analysieren. Das ist nicht der Fall. Testergebnisse werden allenfalls anonymisiert betrachtet, um die Nutzung der Plattform zu dokumentieren.

Nun sind Sie auf der Teststartseite.

Lernen Sie in der „Vorbereitung“ die Formatierungsregeln kennen

Bevor es losgeht, machen Sie sich in dem Test „Vorbereitung“ damit vertraut, worauf Sie bei der Eingabe mathematische Ausdrücke achten müssen, damit sie von der Plattform interpretiert werden können.

  1. Wählen Sie einen der Links zum Test „Vorbereitung“ und führen Sie ihn durch (siehe die nachfolgenden Abbildungen).

Die Syntaxhilfe zeigt, wie mathematische Auswdrücke einzugeben sind. Sie ist auch während der Tests sichtbar.

Die Syntaxhilfe zeigt, wie mathematische Ausdrücke einzugeben sind. Sie ist auch während der Tests sichtbar.

Beginnen Sie mit dem ersten Teil des Tests

Jetzt sind Sie bereit, mit dem ersten Teil des Mathetests zu beginnen. Dieser behandelt Basiskenntnisse wie Bruch- und Potenzrechnung.

Auf den Startseiten beider Test-Teile sehen Sie, welche Fragen Sie vor welchem Studienbeginn beherrschen sollten. Beginnen Sie zum Beispiel ein Studium der Politikwissenschaft oder Soziologie, sollten Sie in Teil 1 die Fragen für Sozialwissenschaften beantworten können, also  1-6 und 11-14 (siehe die Abbildung unten).

Vielleicht wollen Sie sich die Nummern der Fragen, die für Sie wichtig sind, notieren? Brauchen Sie aber auch nicht. Später, in Ihrer „persönlichen Übersicht“, sehen Sie erneut, welche Mathethemen für welches Fach von Bedeutung sind. Und dort wird Ihnen zugleich angezeigt, inwieweit wie Sie diese Fragen richtig beantwortet haben.

  1. Wählen Sie „Test jetzt durchführen“.
Je nachdem, welches Fach Sie demnächst studieren, sind unterschiedliche Mahtethemen als Vorwissen wichtig. Auf den Startseiten der beiden Testteile sehen Sie jeweils eine genaue Auflistung.

Je nachdem, welches Fach Sie demnächst studieren, sind unterschiedliche Mahtethemen als Vorwissen wichtig. Auf den Startseiten der beiden Testteile sehen Sie jeweils eine genaue Auflistung.

Links neben jeder Frage steht deren laufende Nummer. Auf diese Nummern bezieht sich die Auflistung am Anfang.

Die auf der Startseite für jedes WiSo-Fach angegebenen Nummern finden Sie links neben den einzelnen Fragen wieder.

Sie können sich soviel Zeit nehmen, wie Sie wollen, und frei zwischen den einzelnen Fragen navigieren. Sie können Ihre Arbeit auch unterbrechen und später fortfahren.

  1. Wenn Sie Ihre Ergebnisse in einem Test-Teil von der Plattform auswerten lassen möchten, gehen Sie „zur Abgabe…“.

Jetzt sehen Sie Ihren „Bearbeitungsstatus“ im Überblick.

  1. Wählen Sie die Schaltfläche „Abgeben und zur Auswertung“
  2. Bestätigen Sie im Anschluss erneut, dass Ihre Antworten nun ausgewertet werden sollen.
Auch hier: Keine Sorge. Die Plattform fragt nur deshalb so vehement nach, ob Sie Ihre Ergebnisse abgeben wollen, weil die darunter liegende Software auch Prüfungen ermöglichen würde.

Auch hier: Keine Sorge. Die Plattform fragt nur deshalb so vehement nach, ob Sie Ihre Ergebnisse abgeben wollen, weil die darunter liegende Software auch Prüfungen ermöglichen würde.

Gleichen Sie Ihre Ergebnisse mit den Fächerkürzeln ab

Nun sehen Sie in einer Liste, wie Sie in den Teilgebieten abgeschnitten haben. Hinter dem Titel eines Teilgebiets erkennen Sie, ob dieses zu Beginn Ihres Studiums gefragt ist.

Unter der Liste sehen Sie die Auflösungen der gestellten Fragen.

Wie Sie in den Themen abgeschnitten haben, die für Ihr Fach wichtig sind, sehen Sie zum einen nach jeder "Abgabe" eines Tests und...

Wie Sie in den Themen abgeschnitten haben, die für Ihr Fach wichtig sind, sehen Sie zum einen nach jeder „Abgabe“ eines Tests und…

Sie können den Test so oft wiederholen, wie Sie möchten. In jedem Versuch werden Ihnen  Fragen gestellt, die zufällig aus einem Fragenpool ausgewählt wurden. Auch bei den verwendeten Zahlen handelt es sich um Zufallswerte.

Wiederholen oder vertiefen Sie Themen online

In Ihrer „persönlichen Übersicht“ sehen Sie stets, wie Sie in zurückliegenden Versuchen im Detail abgeschnitten haben. Zusätzlich erkennen Sie in Ihrer persönlichen Übersicht, an welchen Stellen die Teilthemen auf den angeschlossenen Lernplattformen behandelt werden. Diese Plattformen, OMB+ und viaMINT, können Sie mit der Kennung nutzen, die Sie sich für Mathe für WiSo@UHH angelegt haben.

...zum anderen in Ihrer "Persönlichen Übersicht".

…zum anderen in Ihrer „Persönlichen Übersicht“.

Bitte beachten Sie, dass „Mathe für WiSo@UHH“ auch aus Sicht der beteiligten Lehrenden nur ein Zusatzangebot ist, das sich für eine „Eigendiagnose“ einigermaßen gut eignet. Wenn Sie sich gezielt auf Ihr Studium vorbereiten möchten und sichergehen wollen, dass Sie in Sachen Mathevorwissen gut aufgestellt sind, sollten Sie sich in jedem Fall informieren, ob Ihr Studiengang eigene Mathe-Vorkurse oder ähnliches anbietet.

Ihnen viel Spaß und Erfolg im Studium!


Mathe für WiSo@UHH ist eine vom Studienekanat der WiSo-Fakultät, von der MINTFIT-Lenkungsgruppe und von der Hamburger Wissenschaftsbehörde unterstützte Initiative des eLearning-Büros. Besonderer Dank an die eingangs genannten Lehrenden, an Helena Barbas vom MINTFIT-Projektteam, Christoph Heumann vom Studiendekanat, Olaf Schubert von der BWFG und an die Kolleginnen vom Übersetzungsbüro der UHH!
01.02.2018, H.W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *