Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Diverse Lehrveranstaltungen und MOOC thematisieren Klimawandel und Nachhaltigkeit

Foto: Cien [GFDL (http://www.gnu.org CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons, Bearbeitung: Witt

Podium der Klimakonferenz 2008 in Polen. Foto von Cien [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons, bearbeitet

Im kommenden Wintersemester behandeln zahlreiche Lehrveranstaltungen und ein MOOC das Themenfeld Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit. Darunter ist beispielsweise das Seminar Sustainable Futures, an dem auch Studierende der VWL teilnehmen können. Ivo van den Berk, Mitglied der Fakultät für Erziehungswissenschaft, die Psychologin und Lehrpreisgewinnerin Mirjam Braßler sowie Arnd Holdschlag vom Institut für Geographie haben sich ein interaktives Format überlegt: Kommilitonen aus unterschiedlichen Studiengängen identifizieren gemeinsam und selbständig aktuelle Probleme; sie erarbeiten Lösungsansätze und skizzieren diese in Videos; die Videos werden dann in der Hamburg Open Online University veröffentlicht.

Weiterlesen

Campus Innovation 2015: Kostenlose Anmeldung für UHH-Mitglieder bis 20.11.

Foto: MMKH/C. Barth

Foto: MMKH/C. Barth

Im Herbst 2014 stellte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz in seiner Keynote auf der „Campus Innovation“ die Digitalisierungsstrategie der Hamburger Hochschulen vor. Im großen Saal des Curio Hauses kündigte Scholz an, 3,7 Milionen Euro für den Aufbau einer „Hamburg Open Online University“ bereitzustellen. Hier zeigte sich besonders eindrucksvoll, welche Aufmerksamkeit die typischen Themen dieser Fachtagung mittlerweile erlangt haben. Nun ist es wieder so weit. Das Programm der  konkretisiert sich und man kann sich bereits anmelden (Beschäftigte und Studierende der UHH weiterhin kostenlos, Anmeldeschluss ist Freitag, 20. November 2015, 12 Uhr). Auf der Agenda der gemeinsamen Veranstaltung von Multimedia Kontor Hamburg und Universität Hamburg stehen Grußworte von Senatorin Katharina Fegebank und der Vizepräsidentin für Studium und Lehre der UHH, Prof. Dr. Susanne Rupp. Der Hamburger Altmeister der Hochschuldidaktik, Prof. Dr. Rolf Schulmeister, wird eine Keynote halten, und von Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, Vizepräsidentin der HAW, Prof. Dr. Sönke Knutzen, Vizepräsident Lehre der Technischen Universität Hamburg-Harburg, und Prof. Dr. Kerstin Mayrberger vom Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) der UHH kündigen die Veranstalter eine gemeinsame Keynote  über die „Hamburg Open Online University“ an. Auch die Leiterin des HUL, Prof. Dr. Gabi Reinmann, steht auf dem Vortragsprogramm. Der Präsident der UHH, Prof. Dr. Dieter Lenzen, beteiligt sich an einem Podiumsgespräch über das Motto der Veranstaltung: „Digitalisierungsstrategien und Openness von Hochschulen – zwei Seiten einer Medaille?“.

OLAT-Update und Einführungsworkshop am 26. und 27. Mai

Logo_OLATAm Dienstag nach Pfingsten steht die Lernplattform OLAT von 9-12 Uhr nicht zur Verfügung. In diesem Zeitraum wird das RRZ ein Update einspielen. Tags drauf, am Mittwoch, dem 27.5., können Sie die Plattform in einem ganztägigen Workshop kennenlernen, den Dr. Angela Peetzt anbietet: „In dem Workshop wird je nach Bedarfen der Teilnehmenden die Nutzung von OLAT und dem integrierten Testtool ONYX für digital unterstützte Lehr- und Lernszenarien geschult. Es werden Beispiele aus der Praxis gezeigt, die verschiedenen Kursbausteine von OLAT erläutert und aufgabengeleitet am eigenen Kurs gearbeitet. Der Termin ist in einzelne zeitliche Abschnitte untergliedert, so dass auch eine Teilnahme nur an Teilen des Workshops möglich ist.“

10:00 – 11:30 Grundlagen
11:45 – 12:15 Einfache Kursbausteine
13:00 – 14:30 Aufgaben und Bewertung
14:45 – 18:00 Testwerkzeug ONYX

Der Workshop dauert von 10-18 Uhr. Anmeldungen per Mail an Angela.Peetz@uni-hamburg.de

Weiterbildung „Train the E-Trainer: Lehre und Kursgestaltung mit dem Internet“

Foto: UHH/Asbeck

Foto: UHH/Asbeck

In wenigen Tagen beginnt die bewährte Hochschulweiterbildung „Train the E-Trainer“ – der Blended Learning-Kurs für alle, die sich für die Erstellung und Betreuung von Online-Kursen qualifizieren möchten. Weitere Details aus der Pressemitteilung der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Universität Hamburg:

Weiterlesen

Braucht Hamburg ein „eLearning-Label“? Vorträge und Diskussion über Modelle zur Qualitätssicherung im eCamp am 16. April

© UHH/Möller

© UHH/Möller

Unter dem Stichwort „Digitalisierung der Hochschullehre“ stehen die Hochschulen vor der Herausforderung, sich mehr denn je mit vermeintlichen Potenzialen des eLearning, aber auch mit diversen Anregungen, Erwartungen und Befürchtungen auseinanderzusetzen. Umso stärker wird die in den vergangenen Jahren häufig problematisierte Frage nach der Qualität der Lehre zur Frage nach dem didaktischen Nutzen der Digitalisierung.

Für die sechs öffentlichen Hochschulen in Hamburg gilt das in besonderem Maße, da sie seit der Änderung des Hochschulrechts im Sommer 2014 die gemeinsame gesetzliche Aufgabe haben, „in geeigneten Fällen“ Online-Kurse anzubieten und online erbrachte Studienleistungen anzuerkennen. Hamburgs Wissenschaftler/innen können bis zu 25% ihrer Lehrverpflichtung mit sogenannten „Online-Veranstaltungen“ erbringen, und die erstmalige Konzeption solcher Veranstaltungen können die Hochschulen mit einer befristeten Reduktion der individuellen Lehrverpflichtung fördern.

Was sind „Online-Veranstaltungen“ gemäß neuer Lehrverpflichtungsverordnung?

Was „Online-Veranstaltungen“ sein sollen und dürfen, wurde bisher freilich weder im Gesetz, noch von den Hochschulen näher spezifiziert. Klar ist dagegen das didaktische Ziel: Der „Digitalisierungsstrategie der staatlichen Hamburger Hochschulen“ entsprechend, sollen digitale Elemente in der Lehre einer stärkeren „Lernendenzentrierung“ und Problemorientierung dienen.

Sind nun „technische und didaktische Mindeststandards“, deren Einhaltung die Hochschulen ihren Lehrenden gemäß Lehrverpflichtungsverordnung (LVVO) abverlangen dürfen, der Schlüssel für Transparenz, Qualitätssicherung und Anreize in der digitalen Lehre?

Vorträge und Reflexion durch „Discussant“ am 16. April in der StaBi

Ein „eCamp“ am 16. April 2015 bietet ein Forum für den Erfahrungsaustausch rund um das Thema Qualitätssicherung und Anreizstrukturen für die Digitalisierung der Hochschullehre.

Weiterlesen

Zum Ende der Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft“

Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Dr. Angela Peetz und Prof. Dr. Thomas Horky (v.l.)

Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Dr. Angela Peetz und Prof. Dr. Thomas Horky (v.l.)

Die Ringvorlesung Digitale Gesellschaft endete am gestrigen Donnerstagabend unter recht großer Aufmerksamkeit mit zwei sehr interessanten Vorträgen: Prof. Andreas Hebbel-Seeger und Prof. Dr. Thomas Horky von der Hochschule Macromedia referierten und diskutierten mit dem Publikum über Erkenntnisse und Entwicklungen in den einander überschneidenden Bereichen von Mediennutzung, Journalismus und Sport. Die Schirmherrin und Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Susanne Rupp, sprach vor den etwa 50 Zuhörern ein Grußwort. Veranstaltet wurde die Ringvorlesung vom erweiterten eLearning-Netzwerk, insbesondere von der Arbeitsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der UHH (AWW) und dem Multimediakontor Hamburg (MMKH). Videos der Vorträge sind in Kürze auf hier auf dem Lecture2Go-Portal zu erwarten. Frühere Veranstaltungen der Ringvorlesung lassen sich dort bereits jetzt ansehen.

Einige Bilder vom gestrigen Ende der Ringvorlesung finden Sie hier:

Weiterlesen

Veranstaltungstipp: Was erwartet uns in der digitalen Welt von morgen?

Symbolbild: Internationale Gruppe von Menschen nutzt Social Media

© iStockphoti/Rawpixel

„Die digitale Welt von morgen: Was erwartet uns?“ Mit diesem Ausblick endet am morgigen Donnerstag, dem 29.01., die Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft“ an der Universität Hamburg. Den Blick in die Zukunft unternehmen die Professoren Thomas Horky und Andreas Hebbel-Seeger (beide MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation) zusammen mit Dr. Angela Peetz vom Zentralen eLearning-Büro. Das Publikum ist wie immer eingeladen, mitzudiskutieren. Veranstaltet wird die Ringvorlesung vom erweiterten eLearning-Netzwerk der Uni anläßlich des gleichnamigen Wissenschaftsjahrs. Los geht´s um 18 Uhr im Hörsaal F des Philosophenturms (Von-Melle-Park 6).

Tipp: Vortrag zur digitalen Entwicklung in der medizinischen Versorgung

Elektronische Gesundheitskarte: Die Digitalisierung des Gesundheitswesens birgt insbesondere Fragen des Datenschutzes und der Datensicherheit (Screenshot www.bundesregierung.de).

Ein Beispiel für die Digitalisierung im Gesundheitswesen: Die elektronische Gesundheitskarte (Screenshot www.bundesregierung.de):

Am 15. Januar hält Martin Riemer vom Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) im Rahmen der Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft“ einen Vortrag zu einem Thema, das uns alle betrifft: „Wohin geht die digitale Entwicklung im Krankenhaus und in der medizinischen Versorgung? Gibt es Vorteile oder werden wir nur zum ‚gläsernen Patienten‘?“ Martin Riemer ist am Institut für Computational Neuroscience im Zentrum für Experimentelle Medizin tätig. Er ist Fachkoordinator Lehre und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Potenzial der Digitalisierung in der Medizin. 2011 erhielt er auf der Basis der studentischen Lehrevaluation eine besondere Auszeichnung für sein Engagement in der Lehre. Sein Vortrag mit anschließender Diskussion beginnt um 18h, er findet statt im Philosophenturm, Von-Melle-Park 6, Hörsaal F. Die Ringvorlesung wird anlässlich des Wissenschaftsjahres 2014 „Die digitale Gesellschaft“ vom erweiterten eLearning-Netzwerk der UHH veranstaltet.

Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft“: Vortrag am 13.11. fällt aus

Symbolbild: Internationale Gruppe von Menschen nutzt Social Media

Foto: iStockphoti/Rawpixel

Im Rahmen der Ringvorlesung Digitale Gesellschaft war für den 13. November der Vortrag „Kinder und Internet: Aufwachsen in der digitalen Gesellschaft“ von  Jöran Muuß-Merholz vorgesehen. Dieser muss leider ersatzlos ausfallen, da der Referent seine Zusage aus beruflichem Grund nicht aufrechthalten kann. Wegen der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation, Konferenztag Studium und Lehre und Jahrestagung des Universitätskollegs wird am 20.11. planmäßig kein Vortrag gehalten. Weiter geht es also am 27.11., und zwar erwartet uns eine Diskussion zum „Digitalen Leben nach NSA“ mit der Datenschutzbeauftragten der Hamburger Hochschulen und leitenden Direktorin der StaBi, Frau Professorin Gabriele Beger, dem Referenten beim Hamburgischen Datenschutzbeauftragten, Dr. Moritz Karg, Herrn Professor Jan Christian Meister und der Rechtsanwältin Nina Diercks.

Tipp: Vorstellung des Projekts eFoto im Rahmen der Ringvorlesung

Logo_eFotoHier ein Veranstaltungstipp: Im Rahmen der Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft“ stellen Prof. Dr. Jan Christoph Meister und Mareike Höckendorff (Institut für Germanistik) am Donnerstag, dem 6.11.2014, das Projekt eFoto vor. eFoto verspricht, das größte gemeinsame Bildarchiv der Stadt Hamburg zu werden und sich für die Nutzung per internetfähigem Mobilgerät empfehlen – etwa, wen man gerade durch Hamburg spaziert. Spezielle Funktionen sollen es Benutzern ermöglichen, „ihre Umwelt mit der Datenbank abzugleichen, in den Kontext der Kultur Hamburgs zu stellen sowie ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen und zu diskutieren.“ Klingt interessant: Informelles Mobile Learning in Sachen Stadtgeschichte? Der Vortrag „Ein Wort sagt mehr als tausend Bilder: eFoto-Hamburg und die Erschließung öffentlicher Bilddatenbestände mit Social Annotation“ beginnt um 18h, Philosophenturm, Von-Melle-Park 6, Hörsaal F. Veranstalter der Ringvorlesung ist das erweiterte eLearning-Netzwerk der UHH.