Archiv der Kategorie: Ausschreibungen

Ars Legendi-Preis ausgeschrieben: Höchster deutscher Lehrpreis fokussiert „digitales Lehren und Lernen“

Foto: gratisography.com

Foto: gratisography.com

Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz haben zum zehnten Mal den Ars Legendi-Preis ausgeschrieben. Die renommierte Auszeichnung und das Preisgeld in Höhe von 50.000 € gehen in diesem Jahr an eine Lehrperson einer deutschen Hochschule, die „in hervorragender Weise das ‚Digitale Lehren und Lernen‘ anwendet und fördert“. Die vollständige Ausschreibung (PDF) zeigt: Ähnlich wie beispielsweise in der Hamburger Digitalisierungsstrategie mit dem zentralen Element Hamburg Open Online University (HOOU), dürfte bei der Bewertung der Funktion digitaler Medien ein besonderes Augenmerk auf die Lernendenzentrierung  gelegt werden. Nominierungen können von Fakultäten, Fachbereichen oder Studierenden kommen, Lehrende können sich aber auch selbst bewerben. Die Ausschreibung endet am 10. Juli 2015.

Was ist ein „gutes“ eLearning-Angebot? Jetzt Beiträge einreichen für Hamburger eLearning-Magazin #14

Illustration_ComputerarbeitsplatzAn welchen Kriterien orientieren sich Praktiker, um ein „gutes eLearning-Angebot“ zu erarbeiten? Welche Ziele oder Qualitätsverständnisse können bei der Konzeption handlungsleitend sein? Und inwieweit lässt sich Qualität messen? Die kommende Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins widmet sich der Diskussion um „Qualität“ in Lehr-/Lernszenarien mit digitalen Medien. Beiträge können noch bis zum 10. April 2015 eingereicht werden.

Link

Studentische Hilfskräfte für digitale Medienproduktion in den Rechtswissenschaften gesucht

Für das Projekt „Online-Selbsttest für Studieninteressierte der Rechtswissenschaft“ und für Vorlesungsaufzeichnungen per Lecture2Go werden an der Fakultät für Rechtswissenschaft zwei Studierende gesucht:

Ausschreibung Selbsttest (PDF)

Ausschreibung Lecture2Go (PDF)

Workshops und Auszeichnungen für studentische Tutoren

Foto: UHH/Dichant

Foto: UHH/Dichant

Das IZuLL, die Betriebseinheit der UHH für Hochschuldidaktik, unterstützt und würdigt in den kommenden Wochen wieder Studierende, die sich in Tutorien engagieren. In speziellen OE-Workshops sowie allgemein gehaltenen Grundlagen- und Vertiefungsworkshops des Tutorienprogramms können Studierende sich bewährte Methoden für zukünftige Tutorien erarbeiten. Nach persönlicher Vereinbarung bietet das IZuLL im Rahmen des Programms sogar individuelles Coaching und Hospitationen an. Außerdem würdigt das IZuLL im Namen des Präsidiums der UHH wieder Leistungen von Tutorinnen und Tutoren in der Vergangenheit. Studierende können tutorielle Angebote Einzelner oder Teams aus den Jahren SS 14 und WS 14/15 für den „Hamburger Tutorienpreis“ nominieren. Dieser wird in dreifacher Ausfertigung von der Vizepräsidentin für Studium und Lehre vergeben und umfasst eine Urkunde sowie Büchergutscheine im Wert von je 250€. Vorschläge sind mit diesem Online-Formular einzureichen.

Wer verdient einen Preis für seine Lehre?

© UHH/Ausserhofer

© UHH/Ausserhofer

Sie studieren und kürzlich hat Ihnen eine Lehrveranstaltung besonders gut gefallen? Dann nominieren Sie die Lehrperson für den Hamburger Lehrpreis! Um gute Lehre zu fördern, sucht die Behörde für Wissenschaft und Forschung zusammen mit den Hamburger Hochschulen zum siebten Mal würdige Preisträger für den Hamburger Lehrpreis. Die Auszeichnung soll im Sommer in Form mehrerer Einzelpreise an jeder Fakultät der Uni sowie an den anderen Hochschulen vergeben werden. Nur Studierende dürfen Nominierungen einreichen. Diese sind bis zum 10. April samt Begründung an die Studiendekane der Fakultäten zu richten – an der WiSo-Fakultät ist das Frau Prof. Silke Boenigk. Jurys der Fakultäten, an denen ebenfalls Studierende beteiligt sind, entscheiden dann, wer der Behörde als Preisträger der Fakultät vorgeschlagen wird. Die Gewinner erhalten je 10.000€, die sie wiederum für Ihre Lehre einsetzen können. Nominiert werden sollen „herausragende und innovative Lehrleistungen“. Welche Aspekte genau als preiswürdig angesehen werden und was bei der Nominierung zu beachten ist, sehen Sie auf den Seiten des CampusCenters. Im vergangenen Jahr erhielt Prof. Kai-Uwe Schnapp den Lehrpreis der WiSo-Fakultät für die Förderung der Interaktion in der Vorlesung mit dem mobilen Abstimmungssystem des eLearning-Büros und die Ablösung der Abschlussklausur durch Online-Selbsttests mit Onyx.

4. eLearning-Förderprogramm: Erhalten Sie bis zu 5.000€ für die Entwicklung frei zugänglicher Lernmedien

Illustration_Foerderung_OERFür die vierte Durchführung eines eLearning-Förderprogramms stehen an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und an der Fakultät für Betriebswirtschaft insgesamt 20.000€ zur Verfügung, die hiermit ausgeschrieben werden. Lehrende können bis zu 5.000€ für die Entwicklung digitaler Bildungsmedien erhalten. Die Medien sollen nach ihrer Fertigstellung allen Interessierten zugänglich gemacht werden können.

Ziele der Förderung

Das Förderprogramm soll Lehrende bei der Umsetzung von didaktischen Konzepten unterstützen, in denen digitale Medien ein Kernelement darstellen. Die Förderbedigung des freien Zugangs zu den Medien zielt darauf ab, die Nachhaltigkeit der Ergebnisse sicherzustellen und das Angebot sogenannter „Open Educational Ressources (OER)“ zu erweitern.

Weiterlesen

Barrierefreiheit und eLearning: Einreichungen für eLearning-Magazin bis 10. Oktober

Wie sind eLearning-Angebote zu gestalten, damit jede und jeder sie nutzen kann? Foto: iStock/karelnoppe

Wie sind eLearning-Angebote zu gestalten, damit jede und jeder sie nutzen kann? Foto: iStock/karelnoppe

Die kommende Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins wird der Frage nachgehen, inwieweit und unter welchen Bedingungen  eLearning-Angebote dazu beitragen können, Menschen mit körperlichen Einschränkungen den Zugang zu Lehrveranstaltungen und Lerninhalten zu erleichtern. Einreichfrist für das Heft mit dem Titel „Barrierefreies eLearning – Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ ist der 10. Oktober 2014. Weitere Details im Call.

Stellenausschreibung: Systemtechniker/in für Medienentwicklung und Videoproduktion im eLearning-Büro gesucht!

© iStockphoto/mihaperosa

© iStockphoto/mihaperosa

Sie kennen sich in der Videoproduktion aus und beherrschen zugleich moderne Web-Technologien wie HTML5? Sie sind so vielseitig interessiert, dass Sie außerdem sogar Apps entwickeln können? Dann würde ich Sie zu gern kennenlernen! Für die Medienentwicklung und Videoproduktion im eLearning-Büro suchen wir für eine Vollzeitstelle und die Dauer von 24 Monaten eine Person mit vielfältigen technischen Kenntnissen. Mehr dazu in der Stellenausschreibung. Bewerbungsschluss ist der 5. August 2014.

Zur Stellenausschreibung (PDF)