Hilfreiche Links: Sexuelle Gewalt im Internet

Zentralstelle für Jugendschutz im Internet

Wer im Internet Verstöße gegen Jugendrechtsbestimmungen entdeckt, meldet dies am besten bei jugendschutz.net. Über E-Mail-Hotlines werden dort Beschwerden von Nutzern entgegengenommen. In Zusammenarbeit mit der Kommission für Jugenmedienschutz (KJM) und den Obersten Landesjugendbehörden werden dann die nötigen Maßnahmen ergriffen:

Link: www.jugendschutz.net 

E-Mail: hotline[at]jugendschutz[dot]net

Beschwerdeformular: www.jugendschutz.net/hotline

Download: Sicheres Chatten

Tipps und Infos zum Thema sicheres Chatten: Auf jugendschutz.net stehen übersichtliche Faltblätter zum Download bereit. Neben dem Faltblatt für Kinder gibt es außerdem eine ausführlichere Version für ihre Eltern:

Kinder: http://www.jugendschutz.net/pdf/Chat_Faltblatt_kids.pdf

Erwachsene: http://www.jugendschutz.net/pdf/Chat_Faltblatt_erw.pdf

Onlinewache der Polizei Hamburg

Die Verbreitung von kinderpornografischen Bilder und Texten über das Internet stellt ein strafbares Handeln dar. Wer im Internet auf Seiten mit kinderpornografischen Bildern stößt oder entsprechende E-Mails erhält, kann dem Landeskriminalamt Hamburg Mitteilung machen:

E-Mail: lka423[at]polizei.hamburg[dot]de

Link: http://www.hamburg.de/navigation-hinweisaufnahme-kinderpornographie/

SchülerVZ über Cybergrooming

Auch die Online-Community SchülerVZ leistet Aufklärungsarbeit zum Thema Cybergrooming. Was ist Cybergrooming und wann sollte man als Kind misstrauisch werden? Die Infos und Tipps sind kurz, übersichtlich und in kinderfreundlicher Sprache gehalten:

http://www.schuelervz.net/l/security/9

 

Zurück zum Artikel