Inhaltliche Schwerpunkte

Die spezifischen inhaltlichen und methodischen Kompetenzen für Kooperationsprojekte ergeben sich vor allem aus den vielfältigen Forschungsschwerpunkten der Wissenschaftler/innen am Fachbereich Sozialwissenschaften, die sich im Rahmen des Projektbüros als Projektleiter/innen engagieren.

Eine Zusammenarbeit ist sowohl mit lokalen und regionalen Einrichtungen als auch mit nationalen Organisationen denkbar. Dabei werden unterschiedliche Informations- bzw. Beratungsbedarfe berücksichtigt.

Mögliche Kooperationspartner sind:

  • Kommunalverwaltungen und -parlamente
  • Landes- und Bundesbehörden, -ministerien und -parlamente
  • Parteien und Verbände
  • Gewerkschaften, Initiativen und gesellschaftliche Gruppen
  • Vereine in jeglichen gesellschaftlichen Bereichen

Methodische Schwerpunkte

Die methodischen Kompetenzen der Projektleiter/innen liegen vor allem im Bereich der empirischen Sozialforschung. Dazu gehören die Durchführung von Umfragen (schriftlich, mündlich oder online), Experten-Interviews und inhaltliche Analysen verschiedener Textdokumente. Bei der Datenauswertung sind statistische Analysen genauso möglich, wie der Rückgriff auf qualitative Interpretationswerkzeuge. Für die Auswertung stehen den Mitarbeiter/innen am Fachbereich verschiedene Statistik-Programme zur Verfügung.

Vor dem Hintergrund des inhaltlichen Schwerpunktes und der methodischen Kompetenzen sind beispielsweise Projekte denkbar, in deren Rahmen Stadtteil- oder Zielgruppenanalysen, Bürgerumfragen, oder Interviews mit lokalen, bzw. regionalen Experten oder Akteuren durchgeführt und auf die spezifischen Informationsbedarfe der Kooperationspartner hin ausgewertet werden.