Forschungsfeld II: Transformation und Teilhabe

Forschungsgruppe: Prof. Dr. Stefanie Ernst, Dipl.-Vw. Jessika Barg, M.A., Melanie Frerichs, M.A., Ralf Schattschneider, M.A.

Der Beginn des 21. Jahrhunderts ist von grundlegenden gesellschaftlichen Transformationen geprägt, die die Infragestellung  des traditionellen Selbstverständnisses moderner Gesellschaften implizieren. Insbesondere die transformierte  Arbeitsgesellschaft birgt ambivalente Herausforderungen: neben der lang erkämpften Subjektivierung von Arbeit ist auch der Einsatz der ganzen Persönlichkeit und die Kreativität der Einzelnen erforderlich, die mit der Entgrenzung der Arbeits- und Lebenssphäre sowie mit der Veränderung der zeitlichen, ökonomischen, sozialen und räumlichen Dimension des Arbeitens neue Anforderungen an die Einzelnen stellt. Dazu gesellt sich eine Arbeitsmarktpolitik, die auf einen Paradigmenwechsel zwischen Disziplinierung, Pädagogisierung und Ökonomisierung abstellt.

Forschungsschwerpunkte:

1. Subjektives Arbeitshandeln zwischen Marktförmigkeit und experimenteller Vielfalt (Verantwortliche: Ernst)  mehr

2. Innovation in der Sozialwirtschaft/ Nachhaltige Arbeitsmarktpolitik (Verantwortliche: Ernst, Barg, Schattschneider)  mehr

3. Diversity und Arbeitsorganisation:  Ein Vergleich von Arbeitsstrukturen in homo- und heterogenen Teams (Verantwortliche: Ernst)   mehr

4. In Figurationen denken: Elias-Schüler-Projekt (Verantwortliche: Ernst)   mehr

5. Begrenzte Entgrenzung von Arbeit:  Eine figurations- und prozesssoziologische Betrachtung des Organisationsentwicklungsprozesses in der Automobilindustrie  (Verantwortliche: Frerichs)   mehr